Herzlich Willkommen!

Wir laden Sie ein....

Waldorfkindergarten Straubing

 

Unser Kindergarten in freier Trägerschaft der Eltern lebt von der Aktivität und dem Engagement der Eltern und Mitarbeiter, die sich alle mit dem gemeinsamen Ziel zusammengefunden haben, in Straubing für alle Kinder eine pädagogische Ergänzung zu schaffen, die sich an den Grundlagen der Waldorfpädagogik Rudolf Steiners orientiert.

Die drei Säulen des Waldorfkindergartens sind der Elternbeirat, der Vorstand und das Pädagogenteam, die sich untereinander regelmäßig austauschen. Dazu gehört auch, dass alle Eltern in Organisation und Ablauf des Kindergartens mit verschiedenen Tätigkeiten, Veranstaltungen und Arbeitskreisen eingebunden sind. So wird der Kindergarten zum Lebensraum nicht nur für die Kinder, sondern auch für ihre Familien.

Logischerweise kann der Kindergarten nur fortbestehen, wenn sich immer wieder genügend Eltern in dieser Selbstverwaltung beteiligen und verantwortliche Ämter übernehmen. Je nach ihrer Zusammensetzung wird sich der Kindergarten folglich immer wieder ändern und erneuern. Basis für alle Entwicklungen ist dabei die Waldorfpädagogik, in deren Mittelpunkt die Kinder und ihre Bedürfnisse stehen.


Pädagogische Kurzinfo:

Kleine Kinder sind lernfähige und lernfreudige Wesen, die viele Fähigkeiten vor allem durch die Nachahmung entwickeln. Daher sind Vorbild und Nachahmung die elementaren Eckpfeiler bei der Erziehung im Waldorfkindergarten. Ebenso ist das freie Spiel der Kinder untereinander drinnen und draußen ein wertvoller Entwicklungsraum für sozial-emotionale, körperliche und geistige Fähigkeiten.

Die Entwicklung des kleinen Kindes unterstützen wir durch:

  • Reichhaltige Sinneserfahrungen mit vielfältigen, natürlichen Materialien,

  • ausreichend Raum und Zeit zum Erleben der Elemente (Spielen  draußen im Freien zu allen Jahreszeiten, jede Woche einen ganzen Vormittag im Wald),

  • künstlerische Angebote (Werken, Zeichnen, Malen, Kneten, Singen, Musizieren, Kreisspiele, Reigen, Tanzen, Eurythmie),

  • das Hören und Mitsprechen von Reimen, das Erleben von Geschichten, Märchen und Puppentheater,

  • einen rhythmisch gegliederten Tages-, Wochen- und Jahresablauf, Gestalten und Erleben der Jahreszeiten und Feiern ihrer Feste

  • die stetige Wiederholung gewohnter Rituale und Abläufe, die den Kindern Freude bereitet und ihnen Lebenssicherheit gibt,

  • feste Bezugspersonen,

  • das selbstverständliche Mithelfen bei durchschaubaren, handhabbaren und bedeutsamen echten Tätigkeiten im Alltag (z. B. gemeinsame Essensvorbereitung, Kochen, Backen, Gartenpflege),

  • eine kindergerechte Raumgestaltung und gesundes biologisches Essen


Unser Betreuungsangebot:

Eltern-Kind-Gruppen  

 In den Räumen des Kindergartens treffen sich einmal wöchentlich sechs bis acht Mütter oder Väter mit ihren Säuglingen und Kleinkindern, um sich auszutauschen und unter der Anleitung einer Spielgruppenleiterin die Waldorfpädagogik kennen zu lernen und einen rhythmisch gestalteten Vormittag mit gemeinsamen Frühstück zu erleben.

Kleinkindgruppe  

 Die Kleinkindgruppe besuchen max. 15 Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren. Sie werden Montag bis Donnerstag von 7.15–15.30 Uhr, Freitag 7.15–12.30 Uhr von zwei Erzieherinnen altersgerecht betreut. Auf Wunsch erhalten auch die Kleinen ein warmes Bio-Mittagessen und ein eigenes Bettchen für die Mittagsruhe.

Kindergartengruppe

 Maximal 25 Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren werden Mo-Do von 7.15–15.30 Uhr und Freitag von 8.00-12.30 Uhr (Waldtag) betreut.  Ein warmes Bio-Mittagessen und ein eigenes Bettchen für die Mittagsruhe gehören dazu.

Vorschulkinder

 Die aktuellen Vorschulkinder werden zu besonderen Zeiten am Vormittag intensiver betreut und vor allem durch künstlerisch-handwerkliche Aktivitäten und frühmusikalischen Unterricht gefördert.  

Freizeitschulgruppe

 Jeden Mittwoch von 15.00-16.30 Uhr können Grundschulkinder gemeinsam mit einer Waldorf-Kunsttherapeutin ihre Kreativität spielerisch ausleben bei künstlerisch-handwerklichen Tätigkeiten, Gruppenspielen, Märchenerzählen und Puppenspiel.

Letzte Änderung:Do, 23.02.2017